• EU: Der lange Weg zu einer humaneren Asylpolitik

    par le 29 avril 2015

    Ende Mai wird die Europäische Kommission ein Programm vorstellen, das in den vergangenen Wochen bereits für großes mediales Aufsehen sorgte: Doch obwohl die "Europäische Agenda für Migration" als eine der zehn Prioritäten der neuen Juncker-Kommission für die nächsten fünf Jahre angekündigt wurde, sind Erwartungen eines grundsätzlichen Politikwandels deutlich verfrüht.

  • Portugal: Stummer Unmut in Zeiten der Krise

    par le 28 avril 2015

    Ein ausblutender Sozialstaat, ein ruiniertes Gesundheitssystem, eine Armutsquote von 20% mit weiteren 20% in akuter Armutsgefahr, von den Hunderttausenden verzweifelter Auswanderer ganz zu schweigen. In Portugal herrscht zweifelsohne Saudade. Und doch hebt sich das Land vom großen Nachbarn durch seine Sanftmut und die bleibende Hoffnung auf ein Happy End ab. Wie ist das möglich? Im Stillen.

  • Flüchtlingspolitik: Warnsignale an Europa

    par le 20 avril 2015

    Ende Mai wird die Europäische Kommission ein Programm vorstellen, das in den vergangenen Wochen bereits für großes mediales Aufsehen sorgte: Doch obwohl die "Europäische Agenda für Migration" als eine der zehn Prioritäten der neuen Juncker-Kommission für die nächsten fünf Jahre angekündigt wurde, sind Erwartungen eines grundsätzlichen Politikwandels deutlich verfrüht.

  • Türkei: Wahlkampf mit allen Mitteln

    par le 17 avril 2015

    Während die türkischen Machthaber im Ausland zum wiederholten Male durch die Zensur sozialer Netzwerke von sich reden machen, zeigt ein noch viel dramatischeres Ereignis im Vorfeld der Wahlen die Spaltung der türkischen Gesellschaft in zwei zunehmend unversöhnliche Lager auf.

  • L'Humanité, kommunistisches Kultobjekt

    par le 20 mars 2015

    Zeitung von Jean Jaurès, dann Presseorgan der französischen KP und schließlich unabhängiges Meinungsblatt: Die L'Humanité wusste sich schon immer vom Mainstream abzuheben. Heute scheint sich die Redaktion sich zwar zunehmend in den Medienalltag einzufügen, ohne jedoch ihre kommunistischen Wurzeln zu vergessen. Reportage über eine Zeitung, "die vor allem anderen ihrem Namen gerecht wird".

  • Eurobubble: Praktika bis zum Burnout in Brüssel

    par le 1 décembre 2014

    Ausgehend von Voltaires Gedanken über die Arbeit berichtet ein Student aus Brüssel von seinen eigenen Erfahrungen und denen seiner Kommilitonen als Praktikanten bei den europäischen Institutionen. Eine Reise in eine Welt "der Langeweile, des Lasters und der Not."

  • Generation Startklar - Athens Jugend zwischen Aufbruch und Enttäuschung

    par le 21 octobre 2014

    Die Krise in Griechenland hat kaum jemanden verschont. Eltern suchen nach einem Zweitjob um für die Bildung ihrer Kinder aufzukommen, die Jugend ist gezwungen das Land zu verlassen, Beziehungen gehen kaputt, ständig sinkende Löhne erhöhen die Prekarität. Ausgehen wird zum unerschwinglichen Luxus. Eltern drängen ihre Kinder zu Studentenjobs. Das Ergebnis: Zorn, Enttäuschung und Machtlosigkeit.

  • EUROPAS GESCHICHTE IN GESCHICHTEN

    par le 20 octobre 2014

    Europa nicht mehr durch die Brille der regierenden Institutionen betrachten, sondern anhand der Einzelschicksale seiner Bürger: Dieses Ziel setzt sich Philippe Perchoc, Forscher an der Université Catholique de Louvain in Belgien, in seinem jüngsten Buch "Correspondances européennes", das er am 16. Oktober am IHECS vorstellte. Das Buch vereint Geschichten aus neun europäischen Ländern.

  • Politische Grabenkämpfe in Großbritannien

    par le 20 octobre 2014

    Die politische Lage im Vereinigten Königreich ist angespannt. Sowohl das bevorstehende Referendum über einen möglichen EU-Austritt als auch die internen Verwerfungen im politischen System, mit denen sich die Akteure in Westminster durch die jüngsten Nachwahlen konfrontiert sehen, heizen die Stimmung an.

  • Paris la nuit: Reinfeiern in bessere Zeiten

    par le 22 mai 2013
    Paris, die "tote Stadt", Paris, die "Hauptstadt der Langeweile"…Die Ende 2009 vorgebrachte Petition unter dem Titel "Paris: Leise geht die Nacht zugrunde" hatte eine klare Botschaft: Es herrscht Katerstimmung im Pariser Nachtleben. Nun, vier Jahre später, scheint nicht zuletzt dank neuer Konzepte wie Concrete endlich wieder Schwung in die partymüde französische Hauptstadt zu kommen.